Kernelemente der BIM-Methode

Die Entwicklung unserer Arbeitswelt führt zu Veränderungen. Der digitale Wandel verlangt neue technische Kompetenzen und Spielregeln und verändert auch die Art der Zusammenarbeit zwischen allen Beteiligten.

BIM eröffnet hier neue Möglichkeiten. Um die Potenziale der BIM-Methode zu schöpfen, muss man sowohl die Zusammenhänge zwischen den Elementen der Methode als auch das Zusammenwirken zwischen Technik und Mensch zu verstehen. Dies alles erfordert ein neues, kooperatives Führungsverständnis.

Die BIM-Methode (der VDC-Prozess) besteht grundsätzlich aus vier Kernelementen. Eine klare Bestellung (Informationsanforderung / IAG) ist die Voraussetzung für eine erfolgreiche Umsetzung. Sie bildet die Grundlage für den Projektabwicklungsplan (BAP) und für die Prozessmodellierung (Planung der Planung). Das vierte Element ist die integrale Zusammenarbeit unterstützt von ICE-Sessions.

Der Kurs gibt einen inhaltlichen Überblick der BIM-Methode und erläutert Zusammenhänge. Die wichtigsten Hilfsmittel und Instrumente werden aufgezeigt. Ziel ist es, den Teilnehmenden ein ganzheitliches Verständnis der BIM-Methode (VDC-Prozess) zu vermitteln.

Program

  • Die BIM-Methode im Überblick
  • Die Bedeutung der Kunden- und Projektziele
  • Die Bestellung, Informationsanforderung (IAG)
  • Der Projektabwicklungsplan (BAP)
  • Die Prozessmodellierung (Planung der Planung)
  • Integrale Zusammenarbeit (ICE-Session)
  • Kooperative Führung und Zusammenarbeit
     
Datum: 21.4.2021
Zeit: 9 – 17 Uhr
Ort: Webinar
Kosten: Firmenmitglieder SIA: CHF 640.–
Mitglieder SIA: CHF 740.–
Nichtmitglieder: CHF 950.–

 

Für Fragen steht Ihnen das SIA inForm Team via E-Mail gerne zur Verfügung.